PHP Memory Limit bei WordPress erhöhen

- Code -

Dieser Artikel soll dir helfen das PHP Memory Limit bei deinem Server zu erhöhen, sollte WordPress dir dahingehend Fehlermeldungen anzeigen. Zur Umsetzung zeige ich dir 3 verschiedene Möglichkeiten, wie du das realisierst.

Jetzt lesen

32MB ist laut offizieller WordPress-Seite die Mindestanforderung an das PHP Memory Limit eines Servers, damit es läuft. So ziemlich alle Hoster dürften das erfüllen und auch WordPress versucht seit einigen Versionen das Limit von Beginn an automatisch auf 40MB hochzuschrauben, um für Plugins noch etwas Luft nach oben zu lassen.

Anzeigen des PHP Speicherverbrauchs

Nun kann es aber vorkommen, dass ihr ein paar mehr Plugins aktiviert habt und diese das PHP Memory Limit ausreizen. WordPress gibt dann folgende Fehlermeldung zurück, die schon so manchen Seitenbetreiber zum Heulen gebracht hat:

Fatal error: Allowed memory size of *** bytes exhausted (tried to allocate *** bytes) in ***

Um euren aktuellen Verbrauch herauszufinden, könnt ihr (lustigerweise) das Plugin WP-Memory-Usage installieren, welches euch auf eurem Dashboard im Backend den Stand der Dinge präsentiert.

PHP Memory Verbrauch auf dem Dashboard mit WP-Memory-Usage

Hier auf WPcorner.de habe ich bei aktuell 22 aktivierten Plugins einen Speicherverbrauch von knapp 74MB, was wohl über dem Durchschnitt ist. Aber das ist wie bereits erwähnt von Seite zu Seite unterschiedlich, generell lässt sich jedoch festhalten: Je mehr Plugins installiert sind, desto höher der Verbrauch.

PHP Memory Limit erhöhen

Eines vorweg: Auf wie viel MB ihr das Limit eures Servers setzen könnt, hängt vom Hoster ab. Ich bin mit WPcorner.de derzeit bei All-Inkl und habe dort die Möglichkeit, auf 256MB zu erhöhen. Ob ihr bei eurem Hoster das Memory Limit überhaupt erhöhen könnt, werdet ihr spätestens nach Anwendung eines der 3 nachfolgenden Möglichkeiten sehen.

wp-config.php

Diese Vorgehensweise ist meine klare Empfehlung. Ihr öffnet eure wp-config.php aus dem root-Verzeichnis in einem Texteditor eurer Wahl und fügt direkt hinter der Zeile für die Sprachdatei folgendes ein:

Die „256M“ sind selbstverständlich an die von euch gewünschte Höhe anzupassen. Reichen euch 64MB, dann tragt ihr hier eben 64 ein. Ich würde euch empfehlen die Erhöhung in kleinen Schritten vorzunehmen, um zu sehen bis wohin euer Hoster das Spielchen mitmacht.

.htaccess

Die zweite Möglichkeit besteht darin, die Erhöhung des Limitwertes über die .htaccess-Datei zu lösen. Hier sieht der Code wie folgt aus:

php.ini

Diese Möglichkeit wird wohl von den Wenigsten anzuwenden sein, da bei normalen Webhostingpaketen die php.ini-Datei nicht zugänglich ist. Allerdings ist es bei bestimmten Hostern möglich, per FTP im root-Verzeichnis eine eigene php.ini anzulegen, die die serverseitige überschreibt. Einfach mal ausprobieren. Mit einem Texteditor eine Datei namens php.ini anlegen, mit untenstehendem Code versehen, auf den Server hochladen und testen ob es funktioniert hat. Eigentlich müsstet ihr den Apache-Server neustarten, damit die Änderung greift…

Hostingempfehlung

Solltet ihr Probleme bei eurem derzeitigen Hoster haben, kann ich euch reinen Gewissens All-Inkl ans Herz legen. Ich selbst habe dort das PrivatPlus-Paket und kann bis 256MB das Memory Limit nach freiem Belieben erhöhen. Besonders für Projekte die umfangreicher sind und auf welchen mehrere Plugins aktiviert sind, greife ich gerne auf dieses Hostingpaket zurück.

Wie sieht es bei euch mit dem Speicherplatzverbrauch aus? Seid ihr schon am Limit oder habt ihr noch genug Luft nach oben?

Autor: Denis Brediceanu
Autor: Denis Brediceanu
Online Marketing Berater, WordPress Webentwickler und Gründer von WPcorner.de aus Leidenschaft. Ich helfe gerne Menschen, im Internet mit ihrer Idee Fuß zu fassen. Die Technik sollte niemandem im Weg stehen, seine Träume zu verwirklichen!