WordPress DSGVO-Analyse

Ist deine Webseite schon DSGVO-konform?

Wir analysieren deine Webseite (Plugins, Cookies & Skripte) und geben dir eine konkrete Handlungsanweisung, wie du deine WordPress Webseite DSGVO-konform gestaltest und was du beachten solltest.

So funktioniert unsere WordPress DSGVO-Analyse

Damit deine Webseite DSGVO-konform ist, gibt es einige Dinge zu beachten. Wir möchten dich mit unserem Wissen so gut wie möglich dabei unterstützen, deine Pflichten als Webseitenbetreiber einzuhalten. Wir überprüfen alle deine „Datensammler“ (d.h. deine aktiven WordPress Plugins, deine gesetzten Cookies und deine geladenen Skripte) und halten alles in einem PDF fest. Zu jedem Punkt geben wir dir eine konkrete Handlungsanweisung, ob du das jeweilige Plugin / Skript in der eingebundenen Form nutzen darfst, oder wie du es entsprechend DSGVO-konform verwendest. In schlimmen Fällen nennen wir dir Alternativvorschläge.

Plugins

Nicht jedes Plugin darf länger bedenkenlos eingesetzt werden. Über Datenschleudern wie z.B. Jetpack müssen deine Besucher sowohl informiert werden, als auch ihre Einwilligung abgeben. Wir nehmen jedes aktive Plugin von dir unter die Lupe und finden heraus ob es persönliche Daten deiner Besucher verarbeitet.

Cookies

Weißt du, welche Cookies auf deiner Webseite gesetzt werden und ob du dafür die Einwilligung deiner Besucher einholen musst? Nach unserer Analyse erhältst du eine Aufschlüsselung jedes Cookies und seiner gespeicherten Daten.

Skripte

Ähnlich wie bei den Cookies, verhält es sich mit eingesetzten Skripten.

Was du von der DSGVO-Analyse hast

PDF mit Analyseergebnissen

Du erhältst ein ausführliches PDF mit den Analyseergebnissen. Darin ist zu jedem Plugin, Cookie und Skript deiner Webseite eine konkrete Handlungsanweisung festgehalten.

Hinweis zu relevanten ADV-Verträgen

Wir weisen dich auf jeden für dich relevanten ADV-Vertrag hin und machen es dir so einfach wie möglich diese auszufüllen, indem wir dir direkt die entsprechenden Links zusenden.

Alternativvorschläge zu nicht DSGVO-konformen Plugins

Nicht jedes Plugin darf ab dem 25. Mai 2018 bedenkenlos eingesetzt werden. Viele verarbeiten personenbezogene Daten deiner Besucher und dürfen in ihrer Urpsrungsform nicht länger verwendet werden. Solltest du ein solches Plugin aktiviert haben, machen wir dir Vorschläge zu DSGVO-konformen Alternativen.

Technologie zur Einholung von Einwilligungen

Wir kooperieren beim Thema DSGVO mit einem aufstrebenden Startup aus München, welches mit dem Privacy Button eine technische Lösung für Webseitenbetreiber anbietet, um die eigene Webseite DSGVO-konform gestalten zu können. Dazu gehört die Einholung der Einwilligungen deiner Besucher und auch das entsprechende Blockieren von Cookies und Skripten, die nicht erwünscht sind. Mit unserer „Analyse Plus“ bekommst du nicht nur 1 Jahr die Premium-Version des Privacy Button, sondern wir übernehmen auch die komplette Konfiguration und Implementierung!

Für jeden die passende Analyse

Untenstehend haben wir dir unsere beiden Angebote noch einmal konkret festgehalten. Im Prinzip musst du nur entscheiden, ob du die reine WordPress DSGVO-Analyse in Anspruch nehmen möchtest, oder ob wir für dich gleich technologische Vorkehrungen treffen und dir mit dem Privacy Button eine Lösung zur Einholung und Verwaltung von Einwilligungen deiner Besucher umsetzen sollen.

WordPress DSGVO-Analyse

199 €

WordPress DSGVO-Analyse